Weiterbildung Paartherapie

Zielgruppe:

Psychologische und Ärztliche Psychotherapeut*innen, Kinder- und Jugendlichentherapeut*innen, Menschen mit Beratungsausbildung

Umfang der Weiterbildung

2 fünftägige Basisseminare (9 UE/Tag)

Behandlungsmethoden: Symbolarbeit oder Kathatym-Imaginative Psychotherapie KIP; s.u.
Literaturstudium: (40 – 50 Std.)
Selbsterfahrung zu Partnerschaft: 1 Wochenende (9 UE/Tag)
Supervision: 3 Behandlungsverläufe

Basisseminare:

Theorie:Tiefenpsychologische, systemische und verhaltenstherapeutische Konzepte zur Partnerschaft.
Inhalte:

  • Einführung in die Paardynamik
  • Familiensysteme in der Auswirkung auf die Partnerschaft
  • Anamnesebogen als Baustein der Klärung der Paardynamik
  • Erstinterview mit einem Paar: Beziehungsgestaltung, Eingangsfragen und Auftragsklärung
  • Wichtige Themen und schwierige Situationen in der Paarberatung (Liebe, Macht, Stress, Verletzungen, Verstrickungen, …)
  • Kommunikationsschwierigkeiten der Paare
  • Therapeutische Strategien in der Paartherapie
  • KIP, Symbolarbeit und Gesprächstherapie als therapeutische Methoden der Paarberatung
  • Methoden:
    Selbsterfahrung, Reflexionen, Rollenspiele, Reflecting-Team, Hypothesenbildung, Prozessanalyse, Perspektivenwechsel, Skulpturen, Einüben von Kommunikationsformen für die Begleitung von Paaren (Gesprächsführung, Zuhören, Fragetechniken)
  • Seminare zu den Behandlungsmethoden:

    Entweder
    KIP-Grundkurs siehe DGKIP; SITP
    oder
    Symbolarbeit Basiskurse plus Symbolarbeit mit Paaren an 2 Wochenenden siehe Seminare

    Selbsterfahrungsseminar zur Partnerschaft

    Entweder
    Selbsterfahrungsseminar mit Imaginationen
    oder
    Selbsterfahrungsseminar mit Symbolarbeit

    Diese Seminare dienen der Schärfung der Wahrnehmung bezüglich der eigenen Primärfamilie und der Klärung der eigenen Übertragungsmöglichkeiten. Wer schon zuvor an einem entsprechenden Selbsterfahrungswochenende teilgenommen hat, kann dieses anrechnen lassen.

    Supervision der Arbeit mit Paaren

    Drei Beratungsverläufe in Wochenendseminaren oder Einzelsupervision

    Selbsterfahrungswochenende, Supervision und Seminare zu Behandlungsmethoden siehe Seminare

    Konzept Paare als Therapeuten


    An der Weiterbildung können Einzelpersonen und Paare teilnehmen.

    Seit fast 40 Jahren habe ich (M.E. Wollschläger) gute Erfahrungen damit gemacht, die Weiterbildung auch für Paare anzubieten.
    In der Therapie sitzen dann zwei Menschen einem Paar gegenüber, was häufig als bereichernd und zusätzlich als entlastend wahrgenommen wird.

    Das Konzept sieht vor, dass jeweils ein/e Partner*in Psychotherapeut*in ist oder eine Beratungsausbildung gemacht hat.

    Der/die andere Partner*in können aus anderen Berufen stammen.
    In der Beratungssituation bringen die ‚Fachfremden‘ meist einen Realitätsblick mit ein, der dem Konzept gut tut.

    ‚Fachfremde‘ müssen an den Basisseminaren, dem Selbsterfahrungsseminar und den Supervisionen teilnehmen.